10. Berliner Bärencup 2013

Der VfL beim Bärencup in Berlin

Es war mal wieder soweit: Der Berliner Bärencup stand auf dem Programm. Freitagabend machten wir uns auf den Weg. Ohne Zwischenfälle oder Staus rauschten wir nach Berlin. Dort angekommen, ging es als erstes in die Halle, um die Sportgeräte für den nächsten Tag auszutesten. Nach gut einer Stunde hatte jeder sein Gerät gefunden. Danach ging es ins Vereinsheim zum Betten beziehen. So langsam machte sich der Hunger breit und wir gingen zum Essen. Lecker war`s, wie jedes Jahr. Zurück im Vereinsheim wurde noch etwas gespielt und getobt, doch bald ging es auch ins Bett. Schließlich musste am nächsten Tag wieder früh aufgestanden werden.

Am nächsten Morgen sprangen alle fröhlich aus den Betten. Nein. Es war 7 Uhr morgens. Da springt noch keiner fröhlich aus dem Bett. Außer Dieter natürlich. Und Jenny. Gemeinsam fuhren alle zum Frühstück. Dieses Jahr gab es zur Freude der Kinder sogar Fruchtzwerge. Gut gestärkt, ging es dann in die Halle zum Einturnen.

Punkt 11:00 Uhr startete der Wettkampf. 155 Aktive aus 16 Vereinen aus ganz Deutschland waren am Start, aufgeteilt in mehrere Wettkampfklassen. Von uns hatten sich 12 Aktive angemeldet. Die 3 Kleinsten, Kimi, Martha und Gina, durften bzw. mussten als erstes an den Start. Für Gina war es der erste große auswärtige Wettkampf. Schon bei der Pflicht war die Aufregung sehr groß und Gina patzte beim Rücken. Von allen getröstet, klappte die Kür dann deutlich besser. Aber leider reichte es trotzdem nicht für das erhoffte Finale. Auch Kimi brachte ihre Übungen nicht fehlerfrei durch. Sollte es ein Tag der Patzer werden? Gott sei Dank, nein. Martha sprang zwei fehlerfreie Übungen und schaffte den Sprung als 5. ins Finale. Dann kamen Hubi und Pascal an die Reihe. Auch sie schafften fehlerfreie Übungen und den Einzug ins Finale. Jetzt kamen die großen Mädchen: Tina, Hanna, Ina und Ann-Katrin absolvierten gute Übungen und alle erreichten ebenfalls das Finale. Nun fehlten nur noch Fabian und Robby. Fabian wurde in der Pflicht die Grätsche nicht anerkannt. Trotzdem reichte es auch für ihn nach einer guten Kür für das Finale. Robby sprang souverän und führte das Feld seiner Gruppe an.

Nun galt es, die Finalplätze zu halten oder gar zu steigern. Aber die Konkurrenz war stark und unsere Mädels und Jungs immer noch aufgeregt und nervös.

Nach einer 45-minütigen Pause ging es mit dem Finale weiter. Zur Freude aller konnten alle ihre Platzierungen sichern oder sogar verbessern: Wir erreichten die Plätze 1, 2 und 3, 2x den 4. und 4x den 5. Platz.
Herzlichen Glückwunsch!

Hier findet ihr demnächst die Siegerlisten.

Trotz hervorragender Plätze gab es am Schluss aber noch ein großes Problem:
Wir hatten keine Zeit mehr, unser traditionelles Eis essen zu gehen !!!!!!
Das muss nächstes Jahr auf jeden Fall anders und besser organisiert werden.
Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben.

Für Kimi und Pascal war es vorerst das letzte Turnier. Die beiden wollen den Trampolinsport nach 4 bzw. 6 Jahren leider an den Nagel hängen. Wir bedauern das alle sehr, wir hatten immer sehr viel Spaß mit den beiden. Wir hoffen, dass sie uns in Zukunft ganz oft besuchen kommen werden und wünschen ihnen alles alles Gute.

Familie Jepsen

Bilder

140128_045 Jan-Phillip Annkatrin 35InaP Schwimmen 2015-03-28 10-11-42_002 130224_10 Fasching IMGP8427 Ausfahrt nach Ratzeburg 2014-06-21 15-06-10_062
-------------------------
Seitenaufrufe : 267721

News

Template design by JoomlaThemePro
Design by: JoomlaTheme Pro