11. Berliner Bärencup 2014

11. Berliner Bärencup 2014

Am Freitag, den 12.09.2014 ging es mit sechs Springern nach Berlin zum 11. Internationalen Bärencup.
Um 18:00 Uhr sind wir alle in der Trainingshalle eingetroffen. Nun hieß es noch ein kurzes Training auf den Wettkampfgeräten zu absolvieren und dann gab es Essen in unserem “Stammlokal” Zur Linde. Wie immer sehr köstlich und wir ließen die Fahrt nach Berlin noch einmal Revue passieren.
Nach einer sehr entspannten Nacht im Vereinsheim (Die Kinder waren tatsächlich so müde, dass sie um 23:00 Uhr geschlafen haben Grinsen) waren wir um 08:00 Uhr beim Frühstück.
In Berlin ist es gang und gebe, sein Besteck, Teller und Becher selbst mitzubringen. Hier hatte ich dieses Jahr die Lacher auf meiner Seite, denn ich habe es doch tatsächlich vergessen.

Gestärkt ging es zum Einturnen in die Halle.
Um 11:00 Uhr war es dann endlich soweit, Wettkampfbeginn!
Gleich in der ersten Gruppe sprang unser Jüngster, Hubert (2005). Er zeigte seine P5 so klasse, dass er im Vorkampf auf Platz 3 landete und diesen im Finale verteidigte.
Anschließend gingen Gina (2003) und Marta (2003) an den Start. Gina zeigte herausragende P5-Übungen und gab ihren 1. Platz nicht her! Marta hatte leider Pech in ihrer Kürübung und stand ihren Rücken halbe Stand nur auf einem Bein, so dass sie 42te wurde.
Sara (1999) war nun auch an der Reihe. Leider sprang sie ihre Kür nicht in ihrer gewohnten Leistung und wurde 15te.
Als Älteste in der Klasse Nachwuchs 1 ging Ina (1998) an den Start. Sie turnte ihre Übungen besser als manch eine im Training. Im Vorkampf lag sie noch auf Platz 2 und im Finale langte es immer noch für das Treppchen (Platz 3).
In der offenen Klasse ging unser zur Zeit bester Springer an den Start. Robby (1995) zeigte eine Kür von 9,0 Schwierigkeit, die er nicht schön, aber selten durchturnte und somit im Vorkampf Platz 1 belegte. Im Finaldurchgang hatte er leider etwas Pech und geriet aus dem Gleichgewicht, so dass ich die Matte schieben musste und die Übung vorzeitig beendet war. Letztendlich langte es trotzdem noch für den 4. Platz.

In diesem Jahr zog sich der Wettkampf mit insgesamt 195 Teilnehmern so lange hin, dass wir zur Pause schon 2 Stunden Verspätung hatten. Aber auch das war nicht weiter schlimm, denn es gab ein Kartenspiel. Hier gesellten sich auch andere Vereine zu uns und wir vertrieben uns die Zeit.
Um 19:30 Uhr war das Turnier beendet und wir als Trainer (Dieter, Jenny und Ann Katrin) mussten in diesem Jahr zeitig zurück nach Hamburg.
Aus Erzählungen war die Siegerehrung dann tatsächlich um 21:00 Uhr vorbei.

 

Jenny

Bilder

130211_28 140128_029 2013-09-01 10-49-54_0025 140323_012 140322_036 Hummelpokal 130211_60 Die Hüpfenden Ostereier 34JaanaP 130211_18
-------------------------
Seitenaufrufe : 399992

News

Template design by JoomlaThemePro
Design by: JoomlaTheme Pro